Terry Pratchett: Wintersmith

Wintersmith (Discworld, #35; Tiffany Aching, #3)Wintersmith by Terry Pratchett
My rating: 4 of 5 stars

This one was wonderful. So wise and warm and sad at times and funny and just.. wonderful. I love Tiffany. She is a great role model for girls I think.. because let’s face it.. it’s not just about being a witch. It’s about being a strong woman, isn’t it? Pratchett,Sir, you are doing it right. (And You the cat meeting Greebo was just accurate. I laughed so hard at that scene.)

View all my reviews

English vs German

Welche Sprache wähle ich denn? Meistens brainstorme ich auf Englisch. Es fällt mir gerade bei dramatischen Szenen leichter, sie nicht auf deutsch zu verfassen. Im Gegensatz sind meine deutschen Romane lustiger. Sci-Fi auf deutsch kann ich nicht. Mein Stil ist je nach Sprache ganz verschieden und deshalb sitze ich bei einer Idee auch erst mal vor dem leeren Blatt und überlege…und manchmal weiß ichs nicht, wenn ich nicht schon in einer Sprache die Idee gedacht habe. Dann wirds

Kennt ihr das auch?

Wordfighting. Each sentence brought her closer to him.

Könnt ich nicht auf deutsch schreiben. Mag ich aber sehr.

Mh. Und weil ich mich nicht entscheiden kann, gibts auch in den nächsten Wochen einen Roman von mir auf deutsch und einen auf englisch zu kaufen. Wohoo.

**

I never know which language to pick for a new project. If I have a clear idea in my mind I usually know which language fits it best. But sometimes I just don’t know and then I struggle. Usually, dramatic scenes work better in English, funny ones better in German. And Sci-Fi is a no go in German. I need English for that. And since I can’t decide, I’ll publish a German and English novel within the next couple of weeks.

Charles Dickens: Great Expectations

Great ExpectationsGreat Expectations by Charles Dickens
My rating: 2 of 5 stars

My edition (not the one I selected but I couldn’t find it) was in tiny print. I’m sure it would have been twice as thick a book if it had been in a regular typing. So it felt like a really slow read. It took me almost 2 weeks and the protagonist reminded me of all the other protagonists in the Dickens’ novels I have read so far. Which isn’t a bad thing but I wasn’t all that enthusiastic about it. But nonetheless, a good one to read.

View all my reviews

Terry Pratchett: The Last Continent

The Last Continent (Discworld, #22; Rincewind #6)The Last Continent by Terry Pratchett
My rating: 3 of 5 stars

I stand by the fact that it was too close to the real world. But, no worries. It is still fun and witty and sarcastic and an easy read. I just hope that it’ll be a bit more disc-worldly and less Earthly because I don’t think it needs this obvious connection to comment on the world we live in 🙂

View all my reviews

Schreiborganisation / Writing organization

Schreiborganisation

Ich liebe die Idee von minimalistischen Räumen. Keine Unordnung, alles an seinem Platz.

Man will halt immer was man nicht hat. Bei mir verbrüderten sich Ideen für neue Romane mit Charakterideen und feirten eine Party in einem Karteikasten. In diesen haben sich dann noch Zettel mit interessanten Fakten gesellt, auf dem Smartphone waren Erinnerungen, dazu kamen noch diverse Ordner auf dem Mac und Notizbücher voller angefangener Geschichten, Dialogen und nützlichen Tips. Oh und klar, open office Dokumente. Dann gibts noch die Pinterest Pinnwände und tumbler und Bücher und….

Ehem.

Alles also etwas überfordernd unsortiert. Also was tun?

Ich schaffte mir zunächst ein Bullet Journal an, das mich schon etwas beruhigte, denn schließlich war da alles an einem Ort was es täglich zu tun und zu merken gab. Dann las ich Getting Things Done und befand es für gut. Ich kaufte mir einen Filofax um dort die Actions Listen anzulegen. So langsam lichtete sich das Chaos im Kopf. Ich schrieb alle Actions wöchentlich in mein BuJo und konnte so einiges abarbeiten, doch das kreative Chaos bestand weiterhin.

Also, noch einen Filofax für meinen Schreibkrams gekauft. Ich habe eine Master-Action-List nur fürs editen erstellt (Was gibt es bei welchem Roman zu tun?) erstellt. Davonsuche ich mir dann eine Next-Action heraus, schreibe sie ins BuJo und fülle so meine Woche. Dasselbe gilt für die Marketing-Master-List (wie zB Blogpost Themen).

 

Weitere Listen sind die Charakter Ideen, Ideen für Geschichten, Namen für Charaktere, Dialog-Ideen, diverse Tips aus der einschlägigen Literatur zum Self-Publishing (Das Autorenhandbuch zB oder Der Self-Publisher), Zitate. Der Karteikasten wurde ausgemistet…okay..in den Keller gestellt, falls ich meinen Filofax verlieren sollte. Auch diverse digitale Infos und Dateien habe ich analogisiert und ausgedruckt bzw reingeschrieben.

Bis jetzt komme ich sehr gut mit diesem System klar und fühle mich nicht mehr so überwältigt von all den Dingen die zu tun sind. Außerdem ist es äußerst zufriedenstellend eine Action durchzustreichen.

Wie sammelt ihr denn all eure Ideen und Tips?

 

**

I love the idea of de-cluttered homes and minimalist living.

One always wants what one doesn’t have, right? In my case new ideas for stories and characters accumulated in a card index box, alongside of paper slips with interesting facts. There were smartphone reminders, folders on my Mac, notebooks full of story beginnings and dialogues. Oh and don’t forget pinterest and tumbler, or the books…

Uhm. It was all a bit overwhelming.

So what could I do? I started a Bullet Journal and felt calmer. Then I read Getting Things Done and bought a Filofax for everyday actions. Then I bought another one for writing only. I started collections and action list such as editing (what do I have to do for which novel), marketing (e.g. blogposts), character ideas, story ideas, helpful information I had collected digitally and found in books. I then pick the actions I can accomplish for the following week and note them in my BuJo. My head feels already much clearer and it is such a good feeling to cross out an action.

How do you collect and organize your writing ideas and tips?

 

Save

Save

Terry Pratchett: Moving Pictures

Moving Pictures (Discworld, #10; Industrial Revolution, #1)Moving Pictures by Terry Pratchett
My rating: 2 of 5 stars

Not the best in the series, I think. It didn’t say anything new about Hollywood, even though I enjoyed how it played around with iconic movies and movie stars. Gaspode = <3. But otherwise, it's okay but sort of skippable.

View all my reviews

Blogaktion: Follow Friday

 

ffbyfw_logo

Von Sonja von A Bookshelf Full Of Sunshine ins Leben gerufen, von FiktiveWelten mit neuem Logo fortgeführt. 

Die BlogAktion dient der munteren Kommunikation unter Bloggern, einem guten Netzwerk und soll vor allem Spaß machen. 

Laufzeit der Frage: Freitag bis Donnerstag. Regeln. Keine Anmeldung nötig.

 

Mein erstes Mal, dass ich am Follow Friday teilnehme und das ist die Frage:

Mit welchen Themen kannst du in einem Buch wenig bis gar nichts anfangen? Gibt es etwas, was du nicht lesen möchtest?

Also, dann mal nachdenken. Ich lese ja alles ziemlich querbeet. Aber was ich so gar nicht mag (und das obwohl ich mich bei TV Serien ja als leidenschaftlicher Shipper aller zum scheitern verurteilter OTPs  wiederfinde) ist das zum einen, die Liebesgeschichte. Ich schreib das auch nicht gern. Sobald es irgendwie schnulzig wird oder eine Frau nem Kerl hinterherjammert usw bin ich raus. Das war damals bei Bridget Jones schon so (die Filme find ich mitlerweile aber klasse), das ist eigentlich immer so. Mary Sue-Charakterinnen gehen auch gar nicht. Ob FF oder Roman. Ich mags nicht.

Womit ich mich ebenso schwer tue: Krimis/Thriller. Ob das Sherlock Holmes Fälle sind (die sehe ich auch lieber im TV) oder The Girl with the Dragon Tattoo (ich hab recht zügig aufgegeben, ich war so gelangweilt)…ich habs nicht so damit. Erstens, ich komm eh nie drauf wers war, zweitens muss ich mich echt zusammenreißen nicht zum Schluss zu blättern. ich bin fasziniert von Agatha Christie und dem schieren Volumen an Romanen, die sie geschrieben hat und irgendwie mag ich Poirot sehr gerne, aber das Genre an sich…nicht meins.

Meistens, aber nicht immer, tue ich mir auch mit Horror schwer. Aber das kommt stark auf die Sprache an irgendwie. Stephen King geht nur auf English. The Strain fand ich schrecklich langweilig und habs aufgegeben.

Mh, ich denke das war meine spontane Liste.